Aus dem Wald kommt der Rohstoff, der hierzulande rund 300.000 Menschen Einkommen entlang der Wertschöpfungskette Holz einbringt. Mehr als 44.000 PEFC-Waldbesitzer setzen sich für die nachhaltige Waldbewirtschaftung ein. So auch die Esterhazy Betriebe, welche in den vergangenen Woche hunderte PEFC-Waldschilder in Ihren Wäldern montierten. Das Ziel dabei: Bewusstsein schaffen für den nachhaltigen Wald von Morgen.

Esterhazy – seit Jahrhunderten mit Wäldern verbunden

Rund ein Drittel der burgenländischen Landesfläche ist bewaldet. Etwa 22.400 Hektar davon werden von Esterhazy Forst- und Naturmanagement bewirtschaftet. Die Forstflächen erstrecken sich vom Leithagebirge bis in die Bucklige Welt und ziehen sich über eine Länge von rund 80 Kilometern. Gemäß des nachhaltigen Hiebsatzes werden jährlich rund 130.000 Festmeter Rundholz im eigenen Forst eingeschlagen. Dadurch wird gewährleistet, dass der Holzbestand langfristig gesichert ist. Auch die Vielfalt ist gegeben: So sind in den Esterhazy‘schen Wäldern über 30 Baumarten heimisch. Darunter finden sich Laubhölzer wie Eiche, Buche, Esche, Ahorn, Erle, Pappel, Birke und Nadelhölzer wie Kiefer, Fichte, Tanne, Lärche sowie viele andere mehr.

PEFC-Gedanke wird von Esterhazy gelebt

Das Ziel der von PEFC in der Region forcierten nachhaltigen Bewirtschaftungsweise ist die weltweite Erhaltung der Wälder für nachkommende Generationen. Dabei ist es wichtig zu wissen, dass nur bewirtschaftete Wälder die Herausforderungen, wie zum Beispiel den Klimawandel, meistern können. Deshalb wurden PEFC-Waldschilder konzipiert, um den Waldbesuchern bewusst zu machen, dass der Wald nicht nur Erholungs-, sondern auch Arbeitsraum ist. Er bildet die Basis für alltägliche Produkte, wie Möbeln, Hygienepapiere oder Heizmaterial, welche aus dem Haushalt nicht wegzudenken sind. „Uns ist es besonders wichtig, Bewusstsein für PEFC zertifizierte und somit nachhaltige Produkte zu schaffen.
Vielen ist nicht bewusst, dass viele tagtäglich verwendete Produkte aus unseren heimischen Wäldern stammen. Aus diesem Grund freut es uns besonders mit dieser Aktion Aufklärungsarbeit leisten zu können“ erklärt DI Matthias Grün, Direktor des Bereiches Forst- und Naturmanagement der Esterhazy Betriebe.

PEFC – Umsetzung für Klein- und Großwaldbesitzer

Die Besonderheit der PEFC-Zertifizierung ist die Ausrichtung an den Bedürfnissen einer kleinstrukturierten Forstwirtschaft, wie sie in Österreich vorherrscht. „Die PEFC-Regionenzertifizierung ermöglicht eine effiziente und effektive Umsetzung im Wald. Dadurch wird es auch für Kleinwaldbesitzer und Familienforstbetriebe möglich, ihre Wälder zertifizieren zu lassen. „Das ist heute wichtiger denn je, denn die weiterverarbeitenden Unternehmen fragen mittlerweile fast ausschließlich nach Holz aus nachhaltiger Forstwirtschaft“, so DI Hans Grieshofer, Obmann von PEFC Austria.
PEFC in Zahlen
Mit weltweit rund 300 Mio. zertifizierter Waldfläche ist PEFC der Garant für Wälder, in denen die Natur noch ein zu Hause findet. Alleine in Österreich sind heute 70% der Waldfläche PEFC-zertifiziert. Hierzulande nehmen 44.000 zertifizierte Waldbesitzer und über 500 weiterverarbeitende Betriebe der Wertschöpfungskette Holz an der PEFC-Zertifizierung teil.